Linie
Linie
TÜVNORD2
07Motorsport sm1 Coiffeur Brinkmann
Linie
Linie
Linie
Linie
Linie oben
Ironman_Lanzarote_2011
Logo

IRONMAN Lanzarote 2011

3,8 km Schwimmen, 180 km Rad, 42,195 km Laufen

Am Samstag 21 Mai 2011  nahm  ich zum dritten  Mal am Ironman Lanzarote teil. Dieses Jahr versuchten sich 1500 Starter aus aller Welt auf der härtesten Strecke aller Ironman- Rennen. Wir Athleten mussten 3,8 km im Atlantik schwimmen, 180 km Rad fahren und die 42,2 km eines Marathons laufen.

Lanzarote3

Punkt sieben Uhr am Samstagmorgen fiel der Startschuss, und beim Massenstart drängten 1500 Sportler in die erste von zwei Schwimmrunden. Wie immer stand ich in den ersten Startreihen, um mich durch einen schnellen Sprint von der Meute abzusetzen. Das wenige Schwimmtraining der letzten Wochen hatte keine großen Auswirkungen, nur das Hauen und Stechen der Meute ist unangenehm. Trotzdem stieg ich nach 59 Minuten aus dem Atlantik, um als 228. auf das Rad zu steigen. Jetzt ging es auf die 180 km lange Radstrecke, die mit mehr als 2600 Höhenmetern alle Kraft von uns Athleten forderte. Windige Passagen und steile Anstiege finden sich auf dem Rundkurs über die komplette Insel an allen Ecken. Dieses Jahr war der Wind besonders stark und böig, wodurch viele Athleten stürzten. Es gab keinen Moment während des Radsplits, in dem man sich erholen konnte. Vor allem in den schnellen Abfahrten machten die starken Böen das Radfahren zu einem äußerst gefährlichen Sport. Trotz dieser widrigen Bedingungen konnte ich bis auf den 158. Platz nach vorne fahren. Besonders in den letzten Drittel  arbeitete ich mich von Platz zu Platz nach vorne. Nach 5:50 Stunden war der Radteil für mich beendet, und es ging auf die Marathonstrecke. Hier wurden zwei Runden entlang der Promenade von Puerto del Carmen bis zum Flughafen in Arrecife gelaufen und die erste sogar bis nach Playa Honda. Jetzt machten sich die fehlenden Schwimm- Rad und Laufkilometer die mir zu den Vorjahren fehlten bemerkbar. Es waren harte Kilometer in der sengenden Mittagssonne auf Lanzarote. Eine Marathonzeit von 3:56 Stunden war das Äußerste an diesem extremen Tag. Es war nicht meine schnellste Zeit auf Lanzarote, aber meinem Trainingszustand entsprechend.

Mit einer Zeit von 10:57 Stunden und Platz 193 von 1500 Starten war der anstrengende Ironman beendet. Dies bedeutete den 45. Platz in der Alterklasse M35. Hier waren schon allein mehr als 350 Athleten am Start.

Zurück im Hotel All incl. In vollen Zügen. Es scheint doch Spaß zu machen!

Linie
Linie Linie
Linie
Linie Linie
Linie
Linie Linie